Kleinkunst

im Theatersaal der Alemannischen Bühne
Kleinkunstbühne im Herzen der Altstadt mit einem breitgefächerten Angebot an Musik, Kabarett, Theater und Lesungen

Kasse, Einlass und Bewirtung jeweils 90 Minuten vor Beginn
Änderungen bleiben vorbehalten.


07.10.2018 19:00 Uhr
Ist das Liebe oder kann das weg? Musikalisches Kabaretttheater
„Ist das Liebe oder kann das weg?“
ein musikalisches Kabaretttheater von und mit Ivana Langmajer und Sebastian Schnitzer

Ivana Langmajer und Sebastian Schnitzer präsentieren eine Achterbahnbahnfahrt der Liebe mit Ihrem musikalischen Kabaretttheater „Ist das Liebe oder kann das weg?“. Kirre machende Schmetterlinge im Teenagerbauch, emotionale Totalabstürze und blanke Ernüchterung nach 25 Ehejahren: die ganze Palette an Liebestaumel präsentieren die beiden Künstler in einem abendfüllenden Programm, das in die Herzen der Zuschauer klettert. Sebastian Schnitzer fungiert hier als wandlungsfähiger Schauspieler, Musiker und charmanter Begleiter durch den Abend. Zwischen Macho und Weichei bedient er jedes Klischee des Männerdaseins. An seiner Seite die Kölner Schauspielerin, Regisseurin und Autorin des Stücks Ivana Langmajer. Originell, amüsant und gekonnt verkörpert Sie Hanna Bergheim, ein junge Frau auf der Suche nach der einzigen und wahren Liebe.
Ausverkaufte Häuser in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sind nur ein Indiz dafür, dass dieses Stück das Publikum ergreift, berührt und in seinen Bann zieht.


Buch und Idee: Ivana Langmajer
Regie: Aydin Isik, Ivana Langmajer
Musik: Sebastian Schnitzer

Weitere Informationen unter www.istdasliebe.de



14.10.2018 19:00 Uhr
SOULFAMILY in concert
SOULFAMILY freut sich zum 3. Mal auf der Alemannischen Bühne aufzutreten und hat dafür eine Weltreise mit Soul, Gospel, Bossanova und afrikanischen Songs vorbereitet. Das Ensemble aus Freiburg unter der Leitung des Brasilianers Joel Da Silva mit mehr als 20 begeisterten Sängerinnen und Sängern fühlt sich bei internationalen Events und auf großen Bühnen genauso wohl, wie auch in Gottesdiensten, bei sozialen Events, auf Kleinkunstbühnen oder Straßen-festivals. Joel Da Silva hat mit seinen brasilianischen Wurzeln Passion und Rhythmen Brasiliens in das Projekt gebracht und dieser lateinamerikanische Funke ist auf alle Sängerinnen und Sänger übergesprungen. In letzter Zeit war SOULFAMILY insbesondere auch an der Aufführung der Stadt-Oper "Die Gute Stadt" am Theater Freiburg beteiligt, durch Joel Da Silva mit Workshops und mehreren Auftritten der SOULFAMILY beim Stimmen-Festival in Lörrach vertreten und beim Neujahrsempfang 2016 der Landesregierung Baden-Württembergs zu hören.


26.10.2018 20:15 Uhr
Novecento "Die Legende des Ozeanpianisten"
„Novecento“
die Legende des Ozeanpianisten
von Alessandro Baricco


Gitarrist Tim Tooney geht 1927 an Bord des Ozeandampfers „Viginian“. Dort lernt er den Pianisten Danny Boodman T.D. Lemon Novecento kennen, mit dem er, in der Schiffs eigenen Band zusammen spielt. Tim Tooney erzählt die verrückte aber schöne Geschichte seines Freundes Novecento, der an Bord des Schiffes geboren wurde und es auch nie verlassen hat. Als kleines Kind hat er sich selber das Klavier spielen beigebracht und alle die einmal an Bord der Virginian waren, berichten vom besten Pianisten, der je auf dem Ozean gespielt hat.
Es spielt David Köhne
Regie und Technik: Hélène Eynard und Laurent Letondal


01.11.2018 20:15 Uhr
Novecento "Die Legende des Ozeanpianisten"
„Novecento“
die Legende des Ozeanpianisten
von Alessandro Baricco


Gitarrist Tim Tooney geht 1927 an Bord des Ozeandampfers „Viginian“. Dort lernt er den Pianisten Danny Boodman T.D. Lemon Novecento kennen, mit dem er, in der Schiffs eigenen Band zusammen spielt. Tim Tooney erzählt die verrückte aber schöne Geschichte seines Freundes Novecento, der an Bord des Schiffes geboren wurde und es auch nie verlassen hat. Als kleines Kind hat er sich selber das Klavier spielen beigebracht und alle die einmal an Bord der Virginian waren, berichten vom besten Pianisten, der je auf dem Ozean gespielt hat.
Es spielt David Köhne
Regie und Technik: Hélène Eynard und Laurent Letondal


08.11.2018 20:15 Uhr
Novecento "Die Legende des Ozeanpianisten"
„Novecento“
die Legende des Ozeanpianisten
von Alessandro Baricco


Gitarrist Tim Tooney geht 1927 an Bord des Ozeandampfers „Viginian“. Dort lernt er den Pianisten Danny Boodman T.D. Lemon Novecento kennen, mit dem er, in der Schiffs eigenen Band zusammen spielt. Tim Tooney erzählt die verrückte aber schöne Geschichte seines Freundes Novecento, der an Bord des Schiffes geboren wurde und es auch nie verlassen hat. Als kleines Kind hat er sich selber das Klavier spielen beigebracht und alle die einmal an Bord der Virginian waren, berichten vom besten Pianisten, der je auf dem Ozean gespielt hat.
Es spielt David Köhne
Regie und Technik: Hélène Eynard und Laurent Letondal


11.11.2018 19:00 Uhr
Inflagranti Vocal in concert " Hin und weg"
Exotische, jazzige, sinnliche, romantische fünfstimmige Vokalmusik – dies und noch viel mehr präsentiert das Vokalquintett Inflagranti Vokal in seinem Programm mit dem Titel „Hin und weg“ („Up And Away“). Das Quintett, bestehend aus Conny Niems (Sopran), Marina Greiner (Sopran), Waltraud Schwald (Alt), Klaus Streicher (Bariton) und Bob Cavender (Bass), deckt in seinem Programm aus Schlager, Pop, Swing und Barbershop einen großen Teil des 20. Jahrhunderts ab und macht dabei Ausflüge in die Renaissance, auf den Mond und an den Nordpol. Die musikalischen Schlaglichter auf die Wonnen und Leiden der Liebe und anderer wichtiger Nichtigkeiten werden sowohl a cappella als auch mit Instrumentalbegleitung gesungen und mit frechen Conférencen und Choreographien garniert.
Die Arrangements stammen größtenteils aus der Feder von Bariton Klaus Streicher. Dadurch hat das Quintett mittlerweile seinen eigenen, unverwechselbaren Stil entwickelt.
Versäumen Sie nicht, Inflagranti Vokal am 11.März 2018 um 19.00 Uhr auf der Alemannischen Bühne in Freiburg auf frischer Tat zu ertappen!!!



18.11.2018 19:00 Uhr
Chanson goes Chipsy
"Paris-Rom-Berlin“ - Chanson goes Gypsy
video on youtube: http://bit.ly/2zROvSN
ein schwungvoller Abend mit Gypsy Note mit der Akkordeonistin und Sängerin Christine Schmid und dem Gitarren-Virtuosen Gaetano Siino
Frech, frivol und witzig, aber immer mitten ins Herz, geht die musikalische Reise von französischen und deutschen Chansons bis hin zu napolitanischen Canzone gespickt mit rhytmischen Gypsy-Solos à la Django Reinhardt.
Christine Schmid stellt auch ihre neue CD „Paris-Berlin“ - französische Chansons mit eigenen deutschen Texten - vor.
Die an Konservatorium, Jazzschule und Opernstudio studierte Akkordeonistin und Sängerin ist Preisträgerin des deutsch-französischen Chansonpreises und spielt seit ihrem 3. Lebensjahr Akkordeon. Als Chanson-Sängerin und Akkordeonistin folgten TV-Auftritte in Paris, der Schweiz und Deutschland, mit „Gypsy“ Jazz am Jazzfestival New Orleans und als klassische Sängerin in den Hauptrollen „Aida“ und „Tosca“ in Italien.
Gaetano Siino......aus Sizilien, ein "Viel-Saitiger" Gitarrist.
Musikalisch vielseitig, erfahren und in seiner überaus intensiven Tätigkeit als diplomierter Gitarrist/Komponist, hat er in unterschiedlichen Musikrichtungen mitgewirkt. Im Jahr 1986 in Palermo wurde ihm ein Diplom für seine musikalischen Verdienste verliehen; 1987 bekam er eine Anerkennung der Stadt Marsala für seine musikalische Tätigkeit; 1994 schaffte er den 2. Platz beim Wettbewerb „Das Genie und die Kunst“; 1995 erhielt er von der Stadt Palazzo Adriano eine Würdigung für sein musikalisches Wirken. Folkfestival 2008 gewinnt den 3. Platz am nationalen Wettbewerb „Eldo di Lazzaro“. Er hatte erfolgreiche Konzertauftritte in Italien, ebenfalls gab es Konzertaufnahmen für das Italienische Fernsehen (RAI) und nahm an Internationalen Gitarren-Festivals teil.
Einige Werke für Orchester und CDs wurden herausgegeben vom Verlagshaus Kelidon und Undici 07.


22.11.2018 19:30 Uhr
Patchwork Theater spielt TOC TOC : eine Komödie in französischer Sprache
Patchwork Theater spielt TOC TOC : eine Komödie in französischer Sprache.
www.patchwork-theater.com


02.12.2018 19:00 Uhr
UN-Unvereinte Nationen
NOMINIERT „Klagenfurter Kabarettpreis 2018“

-GEWINNER „Schnellertshamer Heugabel 2015“

-GEWINNER „Melsunger Kabarettpreis 2015“

-2. PLATZ „Paderborner Einohr 2015“

Ein Kabarettabend für Alle, die aus dem Nord und Süden kommen! Noch nie waren Klischees so lustig. Ein gebürtiger Engländer (Nordeuropäer) und ein gebürtiger Türke (Südeuropäer–länder) treten auf, um die Differenzen zwischen diesen sehr unterschiedlichen Mentalitäten ans Tageslicht zu bringen. Und schon bei der Anmoderation geht‘s los. Auf Englisch? Auf Türkisch? Oder doch auf Deutsch? Etwa 2 Stunden lang werden alle Klischees, alle Vorurteile, die man über Nordeuropäer und Südländer haben kann, gnadenlos dargestellt. Frech, vorlaut und natürlich politisch total unkorrekt. Wenn ein Engländer und ein Türke sich treffen, darf die EU als Thema natürlich nicht fehlen. Die beiden erklären, wie ein gemeinsames Europa funktionieren kann. Nun ja, das versuchen sie zumindest. Das Problem ist allerdings, dass das Herkunftsland des Einen sich seit Jahren seinen Allerwertesten aufreisst, um der EU beitreten zu dürfen und das Herkunftsland des Anderen eben dasselbe tut, um endlich nicht mehr dazu zu gehören. Ein Kabaretterlebnis mit Live-Musik. Rezensionen: “Wenn alle soviel Humor hätten wie Aydin Isik und Mike McAlpine, könnte das klappen mit dem erweiterten Europa.” Kölnische Rundschau “Keck, politisch unkorrekt und spaßig.” Remscheider General-Anzeiger “McAlpine ist mit der Art britischen Humors à la Monty Python gesegnet, die man nur himmelschreiend komisch oder abartig finden kann. Isik agiert unberechenbar und derartig laut und schrill, dass man ihn entweder mit gezieltem Tritt in den Allerwertesten von der Bühne fegen oder ihn spontan umarmen möchte. Beide spielen ihre Rollen so gut, dass der Zuschauer vergisst, dass die spielen.” Bergische Morgenpost “Ein fantastisches, abwechslungsreiches Spiel.” NGZ-Neuss “Irrsinnig witziges Programm. Comedy Glanzauftritt.” Lokalo24
mehr unter www.mike-aydin.com


16.12.2018 19:00 Uhr
Die Boogie Woogie Weihnachtsexplosion zum 3. Advent
2016 feiern sie ihr 25-jähriges Bestehen und seit langem zählen sie zur Spitze in der internationalen Blues- & Boogie - Szene: das sind Christoph Pfaff, Thomas Scheytt, Hiram Mutschler und ihre BOOGIE CONNECTION.
„Wenn der Boogie nicht in Amerika, sondern im Schwarzwald entstanden wäre, dann stünde als Geburtsstätte Freiburg in den Jazzlexika, und die Musik würde dann so klingen, wie sie die Boogie Connection spielt. Die dreiköpfige Band braut eine heiße Mischung aus Blues, Boogie, Rhythm`n`Blues und Soul“, schreibt das Jazzpodium.Mit über hundert Konzerten pro Jahr, darunter Auftritten bei nahezu allen bedeutendenJazzfestivals in Deutschland und im europäischen Ausland gehören sie zu den erfolgreichstenBands, die Freiburg je hervorgebracht hat
BOOGIE CONNECTION „Noch spartanischer geht es nicht: Ein Piano, eine Gitarre und ein Schlagzeug – mehr braucht es nicht, um die Fans binnen kürzester Zeit von ihren Stühlen zu holen.“Südkurier„Eine heiße Mischung aus Blues, Soul, Boogie-Woogie und totalem Rhythm`n`Blues, wie man sie einzigartiger Weise nur mit der Boogie Connection aus Freiburg/Breisgau erleben kann. In diesem Musikgenre sind Christoph Pfaff, Thomas Scheytt und Hiram Mutschler nach wie vor die unerreichten Könige der internationalen Live-Jazz-Szene.“
Schaffhauser Nachrichten
Besetzung: Christoph Pfaff - Gesang, Gitarre, Mundharmonika
Thomas Scheytt - Piano
Hiram Mutschler - Schlagzeug


06.01.2019 11:30 Uhr
Traditioneller "Dreikönigsfrühschoppen" 2019 mit Helmut Dolds Dixiequartett
Der bekannte Kuhbacher Entertainer und Jazztrompeter Helmut "De Hämme" Dold eröffnet mit seinem Dixiequartett bei uns in der die Alemannische Bühne das NEUE JAHR schwungvoll mit Pauken und Trompeten - wie es sich gehört.
Herrlich frische, fetzige Musik aus den 20er und 30er Jahre, wunderschön-frivole Jazzschlager wie "Tante Paula liegt im Bett und isst Tomaten" oder "Ich steh mit Ruth gut", selten gehörte Glanznummern des Oldtime-Jazz und dazu die fast schon legendären Ansagen, Anekdötchen, Späßchen von Helmut Dold aus seinen baischen Witzebüchlein. Freuen Sie sich auf diesen vergnüglichen musikalischen mitreißenden Frühschuppen ins NEUE JAHR 2019!

Helmut Dold- Trompete, Flügelhorn, Gesang
Ernst Klos- KLarinette, Saxophon
Berthold Klein- Banjo, Gitarre
Jimmy Wettach-Kontrabass, Tuba


mehr unter www.helmut-dold.de


13.01.2019 19:00 Uhr
"Ziemlich schwanger..und was jetzt?" Musical
"Ziemlich Schwanger - und was jetzt? ist die neuste und wohl komödiantischte Kreation der Musical Crew Freiburg unter der Regie von Jenna Benos.
In 2 Akten, 4 Kindertagesstätten und einem Geburtsvorbereitungskurs werden die Lachmuskeln der Zuschauer extrem strapaziert. Von der Teenagermutter bis hin zur Müsli-Gabi aus dem Vauban sind alle Charaktere vertreten. Hier bleibt kein Auge trocken. Witzig, spritzig und wie immer mit viel Herz!


20.01.2019 19:00 Uhr
Die Ohrwürmer
Ein gutes Duzend A-Cappella-Männer bilden seit über 12 Jahren die „Ohrwürmer“ des Männergesangvereins „Schwarzwald“ Oberried. Mit Wortwitz, Stimmgewalt und einer Portion Selbstironie haben sie sich unter ihrem Dirigenten Michael Weh als die „Älteste Boygroup zwischen Zastler und Notschrei“ in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht. Besonders prägend waren die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem SWR (Freiburg-Grenzenlos-Festival) und die Konzerte gemeinsam mit den „Swingle Singers“ aus London und mit „basta“ aus Köln.
Das Repertoire des Ensembles reicht vom Volkslied bis zu Jazz, Pop-Comedy und Rap in alemannischer Mundart. Dabei bietet die Gruppe mit dem Faible fürs Originelle Vielfältiges für Auge und Ohr: witzige Moderationen und Choreographien – gelegentlich in ungewöhnlichem Outfit - sind neben der gesanglichen Präzision die Garanten für den hohen Unterhaltungswert der Konzerte.
Von der abendfüllenden Bühnenpräsens bis hin zu kompakten Highlights im Rahmen von Veranstaltungen oder privaten Feiern sind wir in vielfältigen Auftrittsformen erfahren.


27.01.2019 19:30 Uhr
Patchwork Theater spielt TOC TOC : eine Komödie in französischer Sprache
Patchwork Theater spielt TOC TOC : eine Komödie in französischer Sprache.
www.patchwork-theater.com


17.02.2019 19:00 Uhr
"Wir schweifen app "Musikkabarett vom Feinsten von und mit Markus Kapp
"Männer sind nicht multitaskingfähig", sagt man. Doch Männer können Fußball gucken, zugleich ein Bier trinken und bei Facebook online sein, neue Apps runterladen und Zuhören simulieren. Wie lässt sich das erklären?
Die Zeiten, in denen man sich nur auf einen Menschen oder eine Sache zu konzentrieren brauchte, sind aufgrund unserer imposant rasanten, multimedialen Welt endgültig vorbei. Denn da wir alle am selben Strang ziehen, darf man getrost den Faden verlieren.
Aber ausgerechnet der rote Faden ist es, den sich Markus Kapp vorknöpft zu finden und mithilfe von Tasten und Tönen zu entknoten sucht. Doch selbst, wenn an diesem Abend nichts gefunden wird, Hauptsache es wird danach gesucht. Denn das Suchen ist scheinbar wichtiger geworden als das Finden. Man muss eben nur die richtigen Fragen stellen, um sicher gehen zu können, gar keine oder eine Million Antworten zu bekommen: Warum gehen Frauen immer zu zweit aufs Klo? Wieso kostet in Uganda eine Kalaschnikow genau so viel wie ein Huhn? Ist "Badisch" wirklich ein Dialekt? Warum gibt es in Deutschland mehr Handys als Ohren? Was macht Pippi Langstrumpf heute? Warum sind die "hohen Tiere" nicht im Zoo zu finden? Und: An welcher Garderobe kann man sein Resthirn abgeben?
Es gibt so viele Fragen, aber noch viel mehr nutzlose Informationen, mit denen wir täglich bombardiert werden, doch zum Glück helfen uns die Medien, dass wir uns über die "richtigen" Dinge aufregen!Konzentrieren wir uns deshalb auf's "Abschweifen", denn wer nicht hören will, muss auch B sagen. Und eines ist sicher: Wer mit der Zeit geht, darf nicht mit Steinen werfen!
Markus Kapp ist Gewinner des Rörather Kabarett Preises 2018
des SWR 3 Comedy Preises 2017 und des Fränkischen Kabarettpreises 2017.
Mehr unter www.markuskapp.de


14.03.2019 19:00 Uhr
"Früher war nix to go" Marianne Schätzles Neues Programm!
To go war früher gar nix und Bauer sucht Frau war noch keine Fernsehsendung, als ich meine Kindheit auf dem Bauernhof im schönen Schwabenländle genoss. Doch irgendwann da muss es passiert sein: Mein Mundwerk konnte nicht stillstehen und unaufhörlich wurde gelacht- über mich. Das hält sich. Das Fernsehen mag mich als Kabarettistin und Merkel-Double (BR, ZDF, MDR) und seit 07. Februar ist nun auch dem Letzten klar: ICH bin die Geheimwaffe der Kanzlerin. In dieser GROKO-Konstellation kann sie amtlich auch die nächsten Jahre nicht mehr ohne mich. Und wir machen es wie immer: Eine Woche hält sie die Stellung, eine Woche sitze ich Wichtiges für sie aus: Wechseljahre und Legislaturperioden-egal. Sie meinen, Sie hätten noch nie etwas von mir gehört? Dann kommt Ihnen das hier nicht bekannt vor?“ Ich habe die Bundesrepublik nicht zur Bananenrepublik gemacht – eher zum Eierland. Ich bin die Einzige hier, die welche hat…! Oder wenn es mal um die Kleiderordnung geht: Jeder, der uns kennt, weiß, das kleine Schwarze kommt nicht von ihr.
Sie fragen nach der Woche zwischendurch? Da bin ich Putzfrau und mach mir so meine Gedanken: Gibt es noch Elite-Partner, oder sind die schon alle weg? Was heißt hier, jede paar Minuten verliebt sich einer? Und der andere? Darf man noch gelber Sack sagen, wenn man nicht an einen Chinesen denkt? Und wie ist das eigentlich beim Arzt? Was soll ich machen, wenn ich krank werde und keinen Termin bekomme? Gleich mal im Krematorium anrufen?
Sie sehen, ich bin lebenswichtig- nicht nur für die Kanzlerin. Für den Arztbesuch, empfehle ich präventiv mit vielen Fachärzten Termine zu machen… Habe noch vier Pseudonyme…und was Ihre Anfragen betrifft, freue ich mich von Ihnen zu hören. Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir. Ich verspreche Ihnen… wir schaffen das.
Gewinnerin der Schnittershamer Heukabel (Kabarettpreis)
mehr unter www.marianne-schätzle.de

Möge si uns uf Facebook...dann hebe Si d Duume!